weltliche Ritterschaft

Login

Interner Bereich

Das erste bekannte Siegel ist für Otto von Plön 1303 und Sievert (Siegfried) von Plön 1343 nachgewiesen, die, von der Legende umschlossen, im Siegelbild einen Jungfrauenadler zeigen. Dasselbe Siegel führten auch 1302 Volrad Schele (oder Luscus genannt), Gottschalk von Wiltberg 1370, Volrad von Riklikestorp (Rixdorf) 1385, Marquard von Oven 1389 und zwei Jahre später Otto von Wiltberg. Die Sitze dieser Familien lagen allesamt in der Nähe der ursprünglichen Plönschen Burg.

Anzunehmen, dass diese Siegelverwandten zum Geschlecht der Plön gehörten, wäre gewagt, zumindest für diese Zeit. Möglich, dass sie über weibliche Mitglieder verschwägert waren (von weiblichen Plön hören wir kaum) - die Vornamen sprächen dafür.

Möglich auch, dass der eine oder andere zum Testieren das fremde Siegel auslieh.

Login